Sol et déchets en Wallonie
Sol et déchets en Wallonie

Eigentümer und/oder Betreiber einer Pfirsich oder Lavendel eingefärbten Parzelle: Was tun?

 

Beim Verkauf eines Grundstücks, beim Einreichen eines Städtebaugenehmigungsantrags oder aber durch ein Schreiben der Gemeindeverwaltung erfahren bestimmte Eigentümer und/oder Betreiber in manchen Fällen, dass ihre Parzelle in der Datenbank über den Bodenzustand ("BDES") mit der Farbe "Pfirsich" oder "Lavendel" gekennzeichnet ist. Für den betroffenen Bürger ist es oft der erste Kontakt mit dem Bodendekret, das über eine gut durchdachte Bodenbewirtschaftung für die Umwelt und die Gesundheit der Wallonen sorgt.

Was bedeuten die Farben "Pfirsich" und "Lavendel"?

Die Farben "Pfirsich" und "Lavendel" kennzeichnen die Parzelle im Hinblick auf das Bodendekret. Dabei liefern sie dennoch keinen Hinweis auf die Bodenqualität, sondern verwaltungstechnische Informationen (z.B. Aktenzeichen). Die Farbe "Pfirsich" weist darauf hin, dass die Verwaltung über Informationen verfügt, aufgrund deren behauptet werden kann, dass der Boden:

  • entweder verschmutzt ist,
  • oder verschmutzt worden ist
  • oder aber Standort einer potenziell verschmutzenden Aktivität ist
  • oder gewesen ist. 

Um zu verstehen, was auf dem Spiel steht, ist der Vergleich mit der technischen Kontrolle für Fahrzeuge am einleuchtendsten. Fahrzeuge unterliegen der technischen Kontrolle. Daher verfügen die Verwaltung und der Eigentümer des Fahrzeugs über eine Reihe von Informationen sie betreffend. Aber die Tatsache, dass ein Fahrzeug der technischen Kontrolle unterliegt, ist noch kein Hinweis darauf, dass es der technischen Prüfstelle bereits vorgeführt worden oder noch vorzuführen ist. Um dies herauszufinden, müssen die Fahrzeugdokumente geprüft werden. Dies ist die Aufgabe der BDES.

Wie erhalte ich weitere Informationen?

Die BDES stellt tatsächlich eine Reihe von Informationen zur Verfügung, die leicht einsehbar sind. Und diese Informationen ermöglichen wiederum das Einholen weiterer Informationen bei den Referenzquellen, die die BDES speisen.

Wenn nach Einsichtnahme dieser Daten der Eigentümer und/oder Betreiber der Ansicht ist, dass die Informationen nicht korrekt sind, kann er in der BDES ein Online-Berichtigungsverfahren einleiten. Für diesen Schritt besteht keine Zeitbegrenzung.

Beratungshilfe leistet das Call Center der Wallonie unter der Nummer 1719.

Welche Folgen?

Die Farben "Pfirsich" und "Lavendel" kennzeichnen sich dadurch, dass sie die Aufmerksamkeit wecken, da es heißt, dass die Parzelle den Verpflichtungen des Bodendekrets unterliegt. Die Farbe Pfirsich weist jedoch nicht zwangsläufig darauf hin, dass der Boden verschmutzt ist oder dass zwangsläufig Maßnahmen getroffen werden müssen. Es gibt nämlich eine Reihe von Abweichungen. Konkret ist beim Verkauf oder Ankauf einer Parzelle und bei Städtebaugenehmigungsanträgen eine besondere Aufmerksamkeit geboten.